roswitha gymnasium usa

(Stand: 7. September 2018)

Dieses Projekt bietet bis zu 20 Schülern ab Klasse 10 (gilt für 2021) die Möglichkeit, an einer Reise in die USA teilzunehmen, neue Kulturen kennenzulernen und viel Sehenswertes zu besichtigen. Bewerben können sich Schüler ab Jahrgang 9!

Hinweis: Für die Fahrt 2019 werden Bewerber aus Jahrgang 8 aufgrund der Umstellung auf G9 nur noch nachrangig berücksichtigt.

 

Wichtig:

Herr Garlick, der Deutschlehrer der American Senior High School, hat angekündigt, im Juni/Juli 2020 einen Gegenbesuch durchzuführen, so dass sich die USA-Fahrt nun zu einem USA-Austausch entwickelt. Das freut uns alle sehr und wir hoffen, dass weitere Gegenbesuche in den Folgejahren kommen.

Das bedeutet natürlich, dass die Mitfahrer auch bereit sein müssen, einen amerikanischen Schüler bei sich aufzunehmen.

 

Allgemeines zu unserer Fahrt in die USA:

Die Fahrt findet zweijährlich in den ungeraden Jahren statt. Bis zu 20 Schüler können an der Fahrt teilnehmen, die rund die ersten zwei Wochen vor den Herbstferien sowie ca. eine Woche in den Herbstferien umfasst. Für das Nachholen von versäumten Unterrichtsinhalten haben die Schüler eineinhalb Wochen Zeit. Die noch zur Verfügung stehende Zeit in den Herbstferien zählt selbstverständlich zu den eineinhalb Wochen dazu. Es empfiehlt sich, einen zuverlässigen Mitschüler zu bitten, genau aufzuschreiben, was während der Zeit im Unterricht behandelt worden ist. Klassenarbeits- und Klausurpläne werden zur Entlastung der Schüler mit den betroffenen Kollegen abgesprochen.

Für die Vorbereitung der Fahrt sind maximal sechs Treffen je ca. 60 Minuten vorgesehen, die aufgrund des Jahrgangsübergriffs ab 15:30 Uhr stattfinden müssen. Betreut wird die Fahrt von Herrn Weber, Frau Marks, Herrn Stötzer und – auf amerikanischer Seite – von Herrn Garlick.

 

Die Stationen der Fahrt:

Die Fahrt gliedert sich in zwei Abschnitte. Die ersten zwei Wochen sind die Schüler bei Gastfamilien in und um American Fork (Utah) untergebracht und besuchen die örtliche High School. Während der Zeit in American Fork unternimmt die deutsche Schülergruppe einen Ausflug in die Hauptstadt Salt Lake City. Weitere Unternehmungen planen unsere Gastgeber.

2019 reist die deutsche Gruppe durch den Westen der USA. Vorläufige Reiseziele sind der Arches Nationalpark (Utah), der Canyonlands Nationalpark (Utah), Monument Valley (Utah), Grand Canyon Skywalk (Arizona), der Hoover-Staudamm (Arizona/Nevada), Las Vegas (Nevada) und San Francisco (Kalifornien).

Für die Fahrt 2021 ist eine Reise entlang der Ostküste in Planung. Nach dem Inlandsflug von Salt Lake City (Utah) soll es in die Bundeshauptstadt Washington D.C. gehen. Von dort wollen wir nach Philadelphia (Pennsylvania) und danach weiter nach Boston (Massachusetts) fahren.

Die Fahrten durch den Westen und den Osten sollen sich ab dann immer abwechseln (2023 Westen, 2025 Osten etc.)

 

Bewerbung:

Das Auswahlverfahren beginnt in der Regel rund ein Jahr vor der Fahrt. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig auf der Homepage zur Verfügung gestellt. Das Verfahren richtet sich nach folgenden Kriterien: soziales Engagement innerhalb und außerhalb der Schule (40%), Verhalten in der Schule (Sozialverhalten, 20%), USA-Test (25%), Notendurchschnitt (15%). Die ausgewählten Schüler werden entweder kurz vor den oder gleich nach den Weihnachtsferien bekannt gegeben.