Deprecated: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in /mnt/web121/c2/86/5119886/htdocs/joomla/administrator/components/com_widgetkit/classes/OAuth.php on line 110 Deprecated: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in /mnt/web121/c2/86/5119886/htdocs/joomla/administrator/components/com_widgetkit/classes/OAuth.php on line 110

Namensliste

Abiturienten 2015

Adchayan, Kaja Vithya ( Bad Gandersheim )
Ahrens, Lena ( Bad Gandersheim- Heckenbeck )
Allerkamp, Jasmin ( Bad Gandersheim )
Ammen, Jana ( Bad Gandersheim )
Beck, Sophie Jiline ( Einbeck- Kreiensen )
Bertram, Nico ( Landwehr- Wetteborn )
Bertram, Pia ( Bad Gandersheim )
Bertram, Tabea ( Bad Gandersheim )
Bödeker, Christoph ( Bad Gandersheim )
Böttcher, Yannik ( Einbeck- Kreiensen )
Brinkmann, Laura ( Bad Gandersheim- Dannhausen )
Bruns, Lina ( Einbeck- Kreiensen )
Dielzer, Friederike ( Bad Gandersheim- Heckenbeck )
Doods, Timon ( Einbeck- Kreiensen )
Dörries, Marie ( Einbeck- Kreiensen )
Eicke, Bennet ( Bad Gandersheim )
Erciyes, Lisa Pauline ( Einbeck- Greene )
Flohr, David ( Kalefeld )
Gablenz, Ronja ( Bad Gandersheim )
Geier, Verena Sophie ( Einbeck- Opperhausen )
Geißler, Andreas ( Bad Gandersheim )
Gemperlein, Eva-Maria ( Bad Gandersheim )
Giersemehl, Melanie ( Bad Gandersheim )
Goerdt, Clara ( Kalefeld- Düderode )
Goslar, Maximilian ( Bad Gandersheim- Ackenhausen )
Graf, Nina ( Einbeck- Kreiensen )
Gräsche, Felix ( Bad Gandersheim )
Grösche, Ann-Katrin ( Einbeck- Sievershausen )
Grundey, Julia Sophie ( Bad Gandersheim )
Heidrich, Christine ( Einbeck- Greene )
Heinritz, Lara ( Lamspringe )
Henniges, Ricarda ( Bad Gandersheim- Harriehausen )
Herfort, Yasmin ( Einbeck- Greene )
Hobusch, Valentin ( Bad Gandersheim )
Höfel, Marie Sophie ( Einbeck- Greene )
Höhnke, Sarah ( Bad Gandersheim- Harriehausen )
Holz, Niklas ( Einbeck- Kreiensen )
Hoppe, Stefanie ( Bad Gandersheim )
Hoppmann, Niklas ( Bad Gandersheim )
Huning, Sophie Christine ( Bad Gandersheim )
Jockenhöfer, Corinna ( Bad Gandersheim )
Jörns, Alea Louisa  ( Lamspringe )
Jünemann, Cedric ( Kalefeld- Oldershausen )
Kielhorn, Niklas ( Bad Gandersheim- Heckenbeck )
Kleiner, Maximilian ( Einbeck- Greene )
Klügel, Tim ( Kalefeld- Düderode )
Koch, Sina ( Kalefeld- Düderode )
Kolle, Niels ( Seesen )
Koloska, Hakon ( Landwehr- Wetteborn )
Körbel, Annemarie ( Bad Gandersheim- Altgandersheim )
Krüger, Lisann ( Bad Gandersheim )
Lange, Simon ( Bad Gandersheim )
Lohrberg, Celina  ( Kalefeld- Westerhof )
Looser, Rahel ( Bad Gandersheim )
Machleid, Jessica ( Bad Gandersheim )
Manzeck, Deborah ( Bad Gandersheim- Hachenhausen )
Meister, Paula ( Bad Gandersheim )
Meyer, Katharina ( Kalefeld- Sebexen )
Müller, Nino ( Kalefeld- Sebexen )
Oeltzen, Denise Dana ( Bad Gandersheim- Dankelsheim )
Pförtner, Lena Beatrix ( Bad Gandersheim- Ellierode )
Probst, Jan-Mathis ( Kalefeld- Oldenrode )
Reißig, Henrik ( Bad Gandersheim )
Ristau, Malte ( Kalefeld- Sebexen )
Schiller, Melina ( Kalefeld- Sebexen )
Schilling, Julia ( Seesen- Münchehof )
Schmidt, Alina ( Einbeck- Billerbeck )
Schmidt, Arne Christian ( Bad Gandersheim )
Schoske, Larissa ( Bad Gandersheim- Heckenbeck )
Schünemann, Niklas ( Kalefeld- Sebexen )
Schütte, Jonas ( Einbeck- Greene )
Schütze, Eric ( Einbeck- Greene )
Seifert, Chantal ( Bad Gandersheim )
Stefke, Michelle ( Bad Gandersheim )
Stenz, Timo ( Bad Gandersheim- Heckenbeck )
Tappe, Michelle ( Einbeck- Greene )
Tönnies, Amanda Sara ( Woltershausen- Graste )
Walter, Elise ( Bad Gandersheim- Dankelsheim )
Wehrhahn, Jan Werner ( Bad Gandersheim- Altgandersheim )
Weidner, Hendrik ( Einbeck- Billerbeck )
Winkler, Yannic ( Einbeck- Garlebsen )
Witte, Greta ( Kalefeld- Düderode )
Wulkop, Jan Christoph ( Kalefeld )
Zaft, Anna-Lena ( Einbeck- Rittierode )
Ziegenbein, Steffen ( Kalefeld )

Insgesamt sind es 85 Abiturientinnen und Abiturienten.

Davon 52 Damen und 33 Herren.



Die Abiturientinnen und Abiturienten 2015.


Die Abiturientinnen und Abiturienten 2015. (Foto: Gandersheimer Kreisblatt)

 

Begrüßung Direktor Baade

Begrüßung Abiturentlassung 2015


Liebe Abiturientinnen und Abiturienten des Jahres 2015,

seien Sie herzlich willkommen zu Ihrer Entlassungsfeier! Zur bestandenen Reifeprüfung gratuliere ich Ihnen und Ihren Eltern, die ich ebenfalls herzlich willkommen heiße. Die Eltern haben an Ihrem Erfolg einen nicht zu vernachlässigen Anteil. Vermutlich werden sie nachher bei der Zeugnisvergabe und den Ehrungen mit Recht stolz auf ihre Sprößlinge sein. Diesen Augenblick, das Ende der Veranstaltung werden angesichts der Temperaturen und der Enge wohl bald alle Anwesenden herbeiwünschen. Dem Wunsch auf ein schnelles Ende kann und will ich nur bedingt entsprechen. Zwar nicht das volle Programm, aber drei Dinge müssen sein.

Erstens habe ich die angenehme Pflicht, unsere Gäste zu begrüßen. Namentlich erwähnen möchte ich
als Vertreterin des Landkreises die Schulausschussvorsitzende Frau Seifert-Doods, die heute auch als Mutter hier ist. Deshalb kann ich auch ihren Gatten, Herrn Staatssekretär Doods, begrüßen. (Die Reihenfolge ist heute sicher ungewohnt für Sie beide.)
Weiter begrüße ich die Bürgermeisterin der Stadt Bad Gandersheim, Frau Schwarz,
Lamspringes Bürgermeister, Herrn Pletz,
Kalefelds stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Eppenstein,
Einbecks stellvertretenden Bürgermeister Herrn Kloss,
unseren Schulelternratsvorsitzenden, Herrn Braun,
den Vorsitzenden unseres Fördervereins, der Vereinigung der Eltern, Ehemaligen und Freunde des Roswitha-Gymnasiums, Herrn Grunday – er ist heute in Doppelrolle auch als Vater hier -
die Schulleiterin der benachbarten Oberschule, Frau Brethauer,
sowie die Vertreter der Presse.

Des weiteren begrüße ich alle Angehörigen, die Eltern- und Schülervertreter,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere ehemaligen und aktuellen Kolleginnen und Kollegen.

Eine ganz besondere Freude ist es, Sie, Frau Bauerdorf, begrüßen zu können. Vielen Dank, dass Sie meine Einladung angenommen haben und heute den Lerchepreis überreichen werden. Vor 60 Jahren, 1955, wurden Sie selbst damit ausgezeichnet.

Soweit zum ersten unverzichtbaren Punkt. Nun zum zweiten: Ein bisschen Statistik.
85 Abiturienten, davon 33 männlich, 52 weiblich – und das ganz ohne Quotenregelung!
13 mal eine Eins vor dem Komma, 49 mal eine zwei und 23 mal eine 3.
Der Durchschnitt ist 2,57. Mit diesem Wert hätten Sie, liebe Abiturientinnen und Abiturienten, 2010 unter 200 öffentlichen Gymnasien in Niedersachsen Platz 43 belegt. 2010 war das einzige Jahr, in dem das Ministerium eine entsprechende Liste der Durchschnittsnoten veröffentlicht hat. Und noch ein Vergleichswert: Der niedersächsische Durchschnitt des letzten Jahres lag bei 2,72.

Und nun zum dritten unverzichtbaren Punkt.
Sie haben Anspruch darauf, dass ich ein letztes Mal schulmeisterlich den Zeigefinger hebe, dass ich Ihnen für Ihren Weg nach der Schule noch einen Rat, eine Lebensweisheit oder etwas Vergleichbares mitgebe. Das habe ich ähnlich vor acht Jahren an Ihrem ersten Tag am Roswitha-Gymnasium für Ihren schulischen Weg getan. Erinnern Sie sich noch? Oder vielleicht erinnert sich jemand der Eltern? - Nun, ich habe von Ihnen Engagement gefordert, Engagement für die Gemeinschaft und engagiertes Lernen.
Der Forderung nach engagiertem Lernen müssen Sie in den letzten acht Jahren - bei einzelnen waren es vielleicht auch neun - mehr oder weniger nachgekommen sein. Andernfalls hätten Sie den Abschluss Abitur nicht erreicht.
Viele von Ihnen haben sich auch für die Gemeinschaft engagiert und tun es bis zum heutigen Tag. Als Beispiele seien diejenigen genannt, die heute durch ihr Mitwirken in der SOS zur Gestaltung dieser Feierstunde beitragen, diejenigen, die den gestrigen Gottesdienst mitgestaltet haben, die Verantwortlichen für die Organisation des Abiballs heute Abend, die Schülersprecher und Schülerratsmitglieder sowie die Schulsanitäter. Sie sind heute letztmalig als solche anwesend. Wir hoffen, sie werden nicht gebraucht.
Über diese Beispiele hinaus danke ich allen, die sich in ihrer Zeit am Roswitha-Gymnasium für die Gemeinschaft, für die Schule, für Mitschüler besonders eingesetzt haben.

Um meine Forderung an Sie zu untermauern, habe ich bei Ihrer Begrüßung vor acht Jahren Bruno Kreisky zitiert, der von 1970 bis 1983 Österreichs Bundeskanzler war. Er hat formuliert:

„Jeder Mensch, der sich für etwas engagiert, hat eine bessere Lebensqualität als andere, die nur so dahinvegetieren.“

Und so fordere ich Sie auf, engagieren Sie sich auf Ihrem Weg nach der Schule. Engagieren Sie sich durchaus auch im eigenen Interesse - im eigenen Interesse nicht im Sinne eines kurzsichtigen eigenen Vorteils, sondern damit Sie ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft werden bzw. bleiben und deshalb mit sich und der Welt im Reinen sein können. Engagieren Sie sich für Ihre Familie, für Ihre Freunde, für Ihre Arbeit, sei es im Studium, in der Ausbildung oder im Beruf. Engagieren Sie sich für andere, für die Gesellschaft, für Gerechtigkeit, für Freiheit und Demokratie. Die Reihe ließe sich noch sehr weit fortsetzen. Niemand jedoch kann sich für alles engagieren, aber jeder sollte es auf ein paar Gebieten tun, die ihm besonders wichtig sind. Dann kommt er nicht in Gefahr, nur dahinzuvegetieren. Engagieren Sie sich, ohne immer gleich zu fragen: Was habe ich davon?
Wenn Ihnen das gelingt, werden Sie letztlich auch für sich selbst viel erreichen. Die genannten Beispiele und auch Ihre vielen Aktivitäten, die ich nicht alle aufzählen konnte, zeigen: Wir können zuversichtlich sein. Ich bin zuversichtlich, dass es Ihnen gelingen wird.
Möge es Ihnen tatsächlich gelingen, im angesprochenen Sinn viel für sich selbst zu erreichen! Für Ihre Zukunft ohne Schule wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes Segen.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

(Oberstudiendirektor Baade)